Montag, 15. November 2021

Lady Alexa Wolf: die Charismatische

"BDSM ist meine Leidenschaft, ein Teil von mir", erklärt Lady Alexa Wolf auf Twitter. Und in der Tat: Die attraktive Herrin hat etwas, womit nur die Wenigsten in der Domina-Szene gesegnet sind: Charisma. Ihre erotisch-dominante Ausstrahlung zwingt Sklaven auf die Knie und unter ihren Absatz. Zum Beispiel in Berlin im Studio Tartarus sowie in Clubs. Und in Hannover. Im Interview verrät uns Lady Alexa Wolf mehr von sich. 


Lady Alexa Wolf


Lady Sas: Liebe Alexa, bitte beschreibe uns, wie Du auf den bizarren Bereich aufmerksam geworden bist. Wie verlief Deine Reise zur Domina?

Lady Alexa Wolf: Das war tatsächlich eher Zufall: Vor einigen Jahren spürte ich, dass mir sexuell etwas fehlte, wusste jedoch nicht, wonach ich suchte. Also besuchte ich erstmal Swingerveranstaltungen. Auf einem Event kam ich mit einem SM-Pärchen ins Gespräch und wurde neugierig. Dementsprechend tastete ich mich heran, erst an die devote Seite, später an die sadistisch-dominante. Als ich dann eine Weile als Femdom in festen Spielpartnerschaften unterwegs war, gab es bei mir einen beruflichen Umbruch und den nutzte ich (nicht ohne Zweifel) für meinen Weg in die Selbstständigkeit - als Domina. 

 

Interview mit Lady Alexa Wolf


Lady Sas: Hat der Zusatz “Wolf“ in Deinem Namen eine bestimmte Bedeutung?

Lady Alexa Wolf: Schon, ja. In meinen Augen strahlt ein Wolf Stärke aus. Er beobachtet, wägt ab, weiß seinen Körper und insbesondere seine Zähne einzusetzen… Das passt einfach gut zu mir. Inzwischen ist der Wolf zudem mein Firmenlogo.



Lady Alexa Wolf

 


Lady Sas: Was fasziniert Dich an BDSM?

Lady Alexa Wolf: Diese unfassbar intensiven Gefühle, die dabei erlebt werden.

Für mich ist es zum Einen diese Macht, die ich habe und das Vertrauen, das mir geschenkt wird. Beides in Kombination löst ein unglaublich starkes, positives Befinden bei mir aus. 

Zum Anderen kickt es mich, wenn ich meinem Spielpartner meine Zähne in sein Fleisch schlage oder ihm anderweitig Schmerz zufüge. Wie ein Orgasmus im Kopf. Ich bin Sadistin und genieße das Quälen meines Gegenübers. Oft muss ich währenddessen Lachen oder bekomme das breite Grinsen nicht mehr weg. 

 


Lady Sas: Eine Deiner besonderen Leidenschaften ist die Langzeiterziehung. Dabei gibt es das Special „Eine Woche Sklave“. Was darf man sich darunter vorstellen?

Lady Alexa Wolf: Das Spezial enthält eine Session zu Beginn der Woche, Aufgaben von mir und zum Ende eine weitere Session. Dieses Spezial wird den Neigungen des Sklaven angepasst. Im besten Fall wird er keusch gehalten und nur ich hab den Schlüssel. Dementsprechend ist er mir völlig ausgeliefert und muss alle peinlichen Aufgaben erfüllen…


 

Lady Alexa Wolf

 

Lady Sas: Du bietest auch Keuschhaltung an. Gibt es einen Peniskäfig, den Du Anfängern empfehlen kannst? Und: Wie lange kann die Keuschhaltung eines Anfängers bei Dir dauern?

Lady Alexa Wolf: Da jeder Penis anders ist, empfehle ich keinen Käfig standardmäßig. Jeder Sub muss für sich selbst herausfinden, welcher für ihn individuell geeignet ist. Nachdem ein passender Käfig gefunden wurde, starte ich bei Anfängern mit ein paar Tagen. Dann wird gesteigert.

 

Wie läuft eine Vorführung bei Dir ab?


Lady Sas: Wie läuft eine Vorführung bei Dir ab? 

Lady Alexa Wolf: Völlig unterschiedlich. Zum Einen kommt es darauf an, ob im Studio, auf einem Event oder outdoor, zum Anderen auf die Neigungen des Subs und auf meine Laune. 

 


Lady Sas: Wie bist Du bisher durch die Covid-Krise gekommen? 

Lady Alexa Wolf: Bis auf die Lockdowns ganz gut. Aber die waren echt beschissen. Dem zweiten ist sogar mein geliebtes Studio Avalon (Berlin) zum Opfer gefallen. Während der mehrmonatigen Berufsverbote war es schwierig. Online-Sessions machen zwar auch Spaß, sind aber kein wirklicher Ersatz für reale Sessions. Seit Sommer 2021 darf ich wieder richtig arbeiten. Das Studio Tartarus Berlin ist mein neues Stammstudio. Hier fühle ich mich sehr wohl und habe tolle Kolleginnen. Inzwischen reise ich auch, meist nach Hannover und Hamburg. 

 


Lady Sas: Wie kommst Du auf neue Ideen für Sessions? Was inspiriert Dich?

Lady Alexa Wolf: So einiges; Erzählungen meiner Sklaven, Kolleginnen, Freunde. Aber auch oft Bücher, so wie dein Buch "111 SM Spiel Ideen". Manchmal sind es Szenen auf SM-Events oder auch Orte, egal ob im Studio oder outdoor.


 

Lady Alexa Wolf


Hast Du Hobbys?


Lady Sas: Wie gestaltest Du Deine Freizeit? Hast Du Hobbys?

Lady Alexa Wolf: Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie, meinem Sub und Freunden. Ich koche gern, liebe meinen Garten und Thermenbesuche. Abends werde ich zum Serienjunkie mit dem schnurrenden Kater auf meinem Schoß.

 


Lady Sas: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?

Lady Alexa Wolf: Da ich als Domina meine Berufung gefunden habe, will ich hier noch mehr entdecken und ausprobieren, noch tiefer eintauchen. 

Liebe Saskia, ich fühle mich geehrt, dass du mich für dieses Interview ausgewählt hast. Vielen Dank dafür und für deine Arbeit im BDSM-Bereich. 



Lady Sas: Ich danke Dir.



Hier geht es zur Website von Lady Alexa Wolf.

Lust auf weitere Femdom-Interviews? Hier entlang.



IMMER AUF DEM LAUFEDEN BLEIBEN, NEWSLETTER: http://eepurl.com/hqfHhb


UNTERSTÜTZE MEINE ARBEIT: https://www.patreon.com/dearladysas

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen