Donnerstag, 31. Dezember 2020

Mein Jahresrückblick auf 2020

Es ist schon lange Tradition auf meinem Blog, am Ende des Jahres auf das vergangene Jahr zurückzublicken. In diesem Jahr jedoch habe ich nicht unbedingt Lust darauf, mich noch weiter mit 2020 zu beschäftigen, dem Jahr der Pandemie, dem Jahr der Lockdowns und dem Jahr, in dem bekannte Studios wie das Avalon in Berlin ihre Tore geschlossen haben bzw. schließen mussten. Durch Umstände, auf die sie keinen Einfluss hatten. Es ist wirklich traurig.

Aber: Es gibt auch Lichtblicke. Das Jahr 2020 hatte durchaus auch erfreuliche und interessante Aspekte. An erster Stelle steht hier für mich die LOCKDOWN-CHALLENGE, die ich durchgeführt habe und bei der mir wirklich supertolle Subs jede Menge Vergnügen und Lust bereitet haben. Daran denke ich manchmal gerne zurück und es reizt mich eine KG-CHALLENGE in dieser Richtung 2021 zu wiederholen.

Jahresrückblick 2020

Trotz Lockdowns war das Jahr 2020 nicht sehr produktiv, was meine Bücher betrifft. Immerhin: Neu erschienen sind die Bücher:

Amüsant war auch das intensive Sissy-Training, das mein Sub Toytoy absolvieren durfte ;-)

Gut gefallen haben mir insbesondere die Blog-Beiträge von Lady V. Herzlichen Dank für Deine Mühe, ich schätze das sehr und finde diesen zweiten Blick auf die Dinge sehr bereichernd.

Wie auch die letzten Jahre gab es viele interessante Interviewgäste, das war eine der wenigen Konstanten in diesem Jahr. Lieben Dank an alle, die sich Zeit für meine neugierigen Fragen genommen haben.

An dieser Stelle möchte ich auch meinen Leserinnen und Lesern einen herzlichen Dank aussprechen. Es gab 2020 erfreulich viel Feedback und ich schätze den Austausch sehr! Vielen Dank dafür.

Aufgrund der Pandemie war ich privat leider kaum aktiv, was Vorführungen und gemeinsame Sessions betrifft. Schade, es gab im Vorfeld vielversprechende Kontakte. 

Orgasmus-Auswertung von KG-Sklave Toytoy

Wie jedes Jahr hier die Orgasmus-Auswertung von meinem KG-Sklaven Toytoy:

Ruinierter Orgasmus: 13 Mal

Ohne Erlaubnis gekommen: 2 Mal

Orgasmus: 3 Mal

Gesamt: 18 Mal 

Zum Vergleich:

Statistik 2016:

Aus Unbeherrschtheit bei Tease und Denial gekommen: 5 Mal

Normaler Orgasmus: 35 Mal 

Ruinierter Orgasmus: 10 Mal

Gesamtzahl 2016: 50 (So eine runde, prägnante Zahl war nicht geplant und ist einfach Zufall.)

 

Statistik 2017:

Aus Unbeherrschtheit bei Tease und Denial gekommen: 5 Mal

Normaler Orgasmus: 25 Mal

Ruinierter Orgasmus: 12, davon 7 Mal eingeschlossen im KG
Prostatadrainage-Orgasmus: 1 Mal

Gesamtzahl 2017: 43 Mal

  

Statistik 2018:
Orgasmen: 29.
Normal: 18, ruiniert: 8, ohne Erlaubnis: 3 (bei Tease & Denial)

 

Statistik 2019:
62 Orgasmen.
26 normale Orgasmen, 8 ruinierte im KG, 6 ruinierte ohne KG und 22 mal einen Orgasmus durch Selbstbefriedigung. 

Nur 18 Orgasmen sind somit der absolute Tiefpunkt für Toytoy, ein richtig krasses Jahr für ihn. Zudem noch das Sissy-Training – nein, dieses Jahr war kein Zuckerschlecken für den Sub. Aber das soll es ja auch nicht sein! 

Nun wollen wir aber nicht länger zurückblicken, sondern nach vorne. Ich glaube, 2021 wird wieder ein gutes Jahr mit vielen spannenden und aufregenden Erlebnissen. Ich habe schon viele Ideen für 2021 und freue mich darauf! Es gibt bald tolle Neuigkeiten! Bleibt gesund und bis bald.

Herzlich

Lady Sas





Donnerstag, 24. Dezember 2020

Frohe Weihnachten und (be-)sinnliche Stunden!

 


Liebe Blog-Leserinnen und -Leser,

wir wünschen Euch eine frohes Weihnachtsfest, leckere Plätzchen und (be-)sinnliche Stunden mit Euren Liebsten. Bleibt gesund und munter. 

Herzlich

Lady V. und Lady Sas

PS:

Letztes Wochenende war Geschenkübergabe an uns von Toytoy. Leider hat er sich beim Tease & Denial Spiel mit Lady V. nicht länger beherrschen können und ist ohne Erlaubnis gekommen. Selbstverständlich mussten wir das entsprechend bestrafen. Und: Aus diesem Grund gibt es in diesem Jahr auch keine Erlösung mehr. Nächstes Jahr wird hoffentlich alles besser. Auch das. 

PPS:

Interessante BDSM-Lektüre für die Feiertage findet Ihr hier.




Mittwoch, 16. Dezember 2020

Kostenlos für Dich: mein Krimi "Liebesqual"

Liebe Blog-Leserin, lieber Blog-Leser,

als kleines Weihnachtsgeschenk bekommst Du meinen erotischen Krimi "Liebesqual" für kurze Zeit kostenlos auf amazon. Ja, richtig gelesen: völlig gratis. 

Frohe Weihnachten und gute Unterhaltung!

Herzlich

Lady Sas


Inhalt:

In Stuttgart wurde eine Domina in ihrem eigenen SM-Studio grausam zu Tode gepeitscht. Lisa Franz und ihr Kollege Richard Baumgärtner nehmen die Ermittlungen auf. Zunächst sieht es so aus, als wäre der Domina-Killer aus Frankfurt am Main nach Stuttgart gekommen, denn auch an diesem Tatort hat der Mörder eine rote Rose ohne Dornen zurückgelassen. Doch dann entwickelt sich der Fall in eine ganz andere Richtung. Ein Kriminalroman mit überraschenden Wendungen, der einen intimen Einblick in die Welt der Bizarr-Erotik bietet.

Hier geht es zum Buch auf amazon.

Hier geht es zu meinen weiteren Büchern.

Freitag, 11. Dezember 2020

Das Studio Avalon in Berlin schließt seine Tore

 

Abschied: die Website des Studios Avalon

Auf der Website verkünden die Betreiberinnen das Ende.


Das Studio Avalon in Berlin ist Geschichte. Nach 23 Jahren geben die beiden Betreiberinnen das Ende einer Institution bekannt. Selbstbewusst nehmen Lady Mercedes und Lady Marlon für sich in Anspruch, die Entwicklung und Geschichte der BDSM Kultur in Deutschland "maßgeblich mitgeprägt" zu haben. Und tatsächlich: Das Avalon ist über die Grenzen Deutschlands hinaus ein Begriff. Wahrscheinlich sogar weltweit. Viele bekannte Dominas haben hier ihr Handwerk gelernt. Viele internationale Dominas waren hier gerne zu Gast. 

Studio Avalon schließt. Ein Paukenschlag erschüttert die BDSM-Szene.

Entsprechend ist es keine Randnotiz, wenn dieses Studio schließt, sondern ein Paukenschlag. Ein Paukenschlag, der viele erschüttert hat und unvorbereitet trifft. Immens ist das Bedauern in den sozialen Medien, schlecht die Stimmung, die das Ausscheiden des Avalon auslöst. Ein Leuchtturm macht das Licht aus. Das Avalon war bekannt als Institution, in der Qual und Qualität gleichermaßen zuhause waren. Das Ende so eines erstklassigen, führenden Hauses ist kein gutes Zeichen für die SM-Szene in Deutschland. Über die Gründe für das Aus kann man nur spekulieren. Lag es an der Situation mit Corona? War es nach 23 Jahren einfach an der Zeit, etwas Neues zu beginnen? Wir wissen es nicht. 

Immerhin: Die Residenz, das riesige BDSM-Paradies in der Nähe des Studios, wird der BDSM-Community erhalten bleiben. Und da bleibt ja noch der Hoffnungsschimmer, dass Lady Mercedes und Lady Marlon etwas Neues beginnen könnten, das womöglich ebenfalls mit BDSM zu tun hat. 

Trotzdem: Es ist jammerschade, dass das Studio Avalon nun nicht mehr da ist. Ich verneige mich vor der großartigen Leistung und der unermüdlichen Leidenschaft der beiden Gründerinnen, sage herzlich danke und wünsche den beiden für die Zukunft nur das Allerbeste. 

Blick zurück: Interviews von Avalon Ladys auf meinem Blog

Seit 2014 begleite ich die herausragenden Damen des Avalon auf meinem Blog. 

Interview mit Lady Mercedes

Interview mit Mistress Bella Lugosi

1. Interview mit Lady Mephista

2. Interview mit Lady Mephista

Interview mit Lady Louiza

Interview mit Lady Kira Page



Samstag, 5. Dezember 2020

FLR-Ehe: Sub Bückstück im Interview

FLR Ehe
FLR-Ehe: Lady Sandra und ihr Sub Bückstück

Nachdem ich Ende November Lady Sandra über ihre FLR-Ehe (Female-led Relationship)interviewt habe, beantwortet heute ihr Sub einige Fragen. 


Lady Sas: Wie ist dein Sub-Name?
Bückstück: Verehrte Lady Sas, von meiner Ehe Lady (Lady S) habe ich den Namen „Bückstück“ bekommen, den ich mit Stolz trage.
 

Interview mit Sub Bückstück über seine FLR-Ehe


Lady Sas: Wie verlief dein Weg in den bizarren Bereich?
Bückstück: Wo fange ich jetzt an... aufgewachsen bei einer ausdrucksstarken und resoluten Großmutter, entwickelte ich schon in jungen Jahren ein Faible für starke und dominante Frauen. 
Angefangen von der ersten großen Liebe über zaghafte Versuche, dominante Frauen zu erobern zeigte sich schnell, dass mein Beuteschema einer dringenden Überarbeitung bedurfte. So entwickelten sich im Laufe der Zeit einige Stino-Beziehungen von kurzer Dauer. Ursächlich dafür war meine Unzufriedenheit innerhalb der einzelnen Liaisons. Die Erkenntnis stieg in mir auf, dass einzig starke Frauen mir das geben konnten, was mich auf Dauer glücklich macht. In den Anfängen des Internets stöberte ich auf einschlägigen Seiten und musste feststellen, dass das dominante weibliche Wesen, ungeahnte Gefühle in mir auslöste.

So kaufte ich entsprechende Literatur, tummelte mich auf bekannten Portalen und in themenbezogenen Foren was letztendlich mit ca. 28 Jahren bei dem Besuch einer ehemaligen Domina endete. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse zeigten mir recht deutlich, dass der BDSM Bereich in all seinen Ausprägungen mich fesselte und von da an nicht mehr los lies. Die Jahre vergingen und wie das Leben so spielt, lernte ich meine heutige Ehefrau und Lady im Skiurlaub im Rahmen einer Stino-Beziehung kennen. Die Chemie fühlte sich stimmig an, und nach kurzer Zeit wurde geheiratet. Ein Kind folgte, das Haus wurde gebaut und doch fehlte etwas. Liebe war es nicht! 

Nach ca. 10 Jahren Stino Ehe, kam meine lange Zeit unterdrückte devote Seite wieder zum Vorschein und wurde von Tag zu Tag stärker. Dieses Verlangen sich zu öffnen und seinen devoten Gefühlen freien Lauf zu lassen. Nur wie sage ich dies meiner Stino-Ehefrau ohne Sie in ein Gefühlschaos zu stürzen…? Als der innerliche Druck zu groß wurde, wartete ich den richtigen Moment ab (wobei es diesen eigentlich nicht gibt), und unterbreitete meiner Frau den Vorschlag, eine FLR Ehe mit mir zu führen. Wie sich nach einiger Zeit herausstellte, sollte dieser Vorschlag von meiner „Ex-Ehefrau“ und heutigen Lady „Lady S“ nach und nach in die Tat umgesetzt werden.
                

Lady Sas: Was hat es mit deinen Tattoos auf sich? Was sollen sie ausdrücken?
Bückstück:
Meine Tattoos sind das Spiegelbild und der Werdegang meines Lebens gespickt mit tiefen Emotionen und Empfindungen. Sie sind Zeichen meiner Stellung, Ausdruck der Gefühle, Werte und zeigen offen meine Zugehörigkeit zu meiner „großen Liebe“ zu Lady S. Einige Tattoo Projekte stehen noch zur Umsetzung an, sobald es wieder die Möglichkeit nach der Corona Zeit gibt.
                   

Tipps für die FLR-Ehe


Lady Sas: Welchen Rat würdest du devoten Männern geben, die ihre Neigung in der Ehe ausleben wollen und deren Frau noch nichts mit BDSM zu tun hat?
Bückstück: Na ja, das ist so einfach nicht zu sagen. Es kommt natürlich immer auf den einzelnen Beziehungsstatus bzw. die Ehe an. Generell würde ich (sofern ich mir über meine eigenen Neigungen im Klaren bin) in einem passenden Moment in entsprechender Atmosphäre, das Gespräch mit meiner Ehefrau suchen. Offen und ehrlich das eigene Befinden darlegen und die sich daraus positiv für die eigene Dame ergebenden Aspekte ansprechen. Zu wählen wäre hier eine sachliche, emotionslose Gesprächsführung auf Augenhöhe, ohne gegenseitige Schuldzuweisungen.

Dabei würde ich folgende Themen und einzelne Punkte in den Vordergrund stellen:
Die Vorteile z.B. einer FLR Ehe für die Ehefrau.
Das Ausleben von BDSM als ein Mittel, die gemeinsame Zuneigung und Liebe zu vertiefen.
Zu verstehen, das BDSM etwas sehr Exklusives zwischen einzelnen Menschen und Paaren im Vergleich zu „Stino“- und Blümchen-Sex ist.
Statistisch gesehen, halten FLR/BDSM Ehen länger als Stino Ehen, da sich nur dort so intensive Gefühle in der Interaktion aufbauen und erleben lassen.
Die Vorteile einer Alpha Frau in einer D/s Ehe/Beziehung und die daraus resultierende Steigerung des Selbstwertgefühls und Selbstschätzung der Frau innerhalb der bestehenden Partnerschaft.
Evtl. Vorteile im direkt -oder indirektem Umfeld der Ehefrau durch gesteigertes Selbstbewusstsein und damit einhergehend sicherem Auftreten.
Die Chance für die Ehefrau, Ihre eigenen vielleicht verborgenen Neigungen zu erforschen und diese, in gemeinsamer Interaktion zum Wohle beider, zum Vorschein zu bringen.
Im Prinzip gibt es eigentlich nur einen ganz wichtigen Rat an dieser Stelle: „Reden, reden und nochmals reden, immer und immer wieder“!
Kommunikation ist das a. und o. und löst i.d.R. die meisten Probleme innerhalb einer bestehenden Partnerschaft und/oder Ehe. Wissen sollte man(n) aber auch, ist die Katze einmal aus dem Sack oder die Büchse der Pandora geöffnet worden, gibt es in aller Regel kein Zurück mehr, und die aufregende Reise in die Welt des BDSM beginnt.
 

Lady Sas: Hast du Tipps, wie man seine Eheherrin besonders glücklich machen kann?
Bücktsück: Oh ja, alle Dinge die der Dame des Hauses Ungemach bereiten, werden von mir gerne übernommen. Dazu zählt u.a. das Putzen und teilweise Kochen im Haushalt, sich um Ihr Auto kümmern, jegliche Art der Erledigungen für Sie zu übernehmen, sich um Ihr Wohlbefinden zu kümmern wie z.B. mit Massagen. Auch steht bei Ihr die ausdauernde männliche Shoppingbegleitung mit auf dem wöchentlichen Pflichtprogramm. Generell versuche ich immer wieder, jeden Wunsch meiner Lady von Ihren Augen abzulesen. Mein Motto an dieser Stelle: „Happy Wife, Happy Life, The Queen first".
 

"Happy Wife, Happy Life, The Queen first."


Lady Sas: Wie fühlt es sich an, wenn deine Herrin deinen Orgasmus ruiniert?
Bückstück: Oh ja, das ist immer wieder eine Herausforderung für mich. Je nach meinerStimmung und Situation, erst einmal Enttäuschung, Demütigung und Ohnmacht. Dann schaue ich in Ihre Augen und sehe dort die sadistische Erregung, Leidenschaft und Zuneigung einhergehend mit Ihrer Lust, die mich dann aber wieder Stolz macht, diese Unterwerfung für Sie zu ertragen. Es zeigt mir meine Stellung innerhalb unserer D/s Ehe auf, und bereitwillig nehme ich meinen Platz an der Seite meiner Alpha Frau ein. Zugegebenermaßen, ein Freund dieser Spiel Variante bin ich nicht.
 
Lady Sas: Was wünschst du dir für die Zukunft?
Bückstück: Das meine Lady „Lady S“, den jetzt eingeschlagenen Weg mit mir weiter konsequent und nachhaltig fortsetzt, und Sie sich durch Ihre Phantasie inspiriert ihrer Neigungen bewusst uns im gemeinsamen Wirken, weiterentwickelt. Last but not least natürlich Gesundheit, denn das ist für alle beteiligten essentiell.
 
Vielen Dank Lady Sas, dass ich Ihnen ihre Fragen beantworten durfte.
Liebe Grüße vom Bückstück der Lady S
 

Lady Sas: Ich danke Dir für die interessanten, aufschlussreichen und sicher auch für andere Subs hilfreichen Antworten. Finde ich alles sehr gelungen und Deine Herrin kann wirklich stolz auf Dich sein. Kompliment.