Donnerstag, 30. Mai 2019

The Artist & The Pervert – Dokumentarfilm Tipp

Tipp: The Artist & The Pervert  von Beatrice Behn und Rene Gebhardt
The Artist & The Pervert ist ein Dokumentarfilm über eine BDSM Beziehung. Daran sind schon einige Filmemacher gescheitert. Denken wir nur an den Film "Wir leben... SM", in dem Lady Isis und Woschofius zu sehen sind und der vom Publikum überwiegend als langweilig bewertet worden ist, um es mal diplomatisch zu formulieren. Ist das Thema einfach zu schwierig? Nein, ist es nicht – wenn man es richtig macht. Das beweisen die Filmemacher Beatrice Behn und René Gebhardt. 

Endlich ein BDSM-Dokufilm, der richtig gut ist

The Artist & The Pervert spielt in New York und portraitiert Georg Friedrich Haas und seine Frau Mollena Williams-Haas. Auf den ersten Blick wird ums ein Klischee serviert: Georg Friedrich Haas ist ein österreichischer Star-Komponist, der seine farbige Frau dominiert, die auch noch von Sklaven abstammt. Und es kommt noch schlimmer, noch klischeehafter: Haas' Familie hat einen Nazi-Hintergrund. Ach du meine Güte!
Doch nun beginnt es interessant zu werden, denn diese Klischees halten nur einen ersten Blick lang. Das Paar lässt die beiden Filmemacher aus Deutschland sehr, sehr nah an sich heran. 
Beatrice Behn hatte in der New York Times über Georg Friedrich Haas gelesen, ihn auf einer Dating Seite angeschrieben und auch prompt eine Antwort bekommen. Ein Jahr haben Beatrice Behn und René Gebhardt die SM-Beziehung begleitet. 
The Artist & The Pervert Filmplakat

Klischee ade: alles anders als gedacht

Mollena erweist sich keineswegs als kleine grau, devote Maus, sondern als kraftvolles Weib voller Energie, die ihren Herrn und Meister durchaus zu leiten weiß. Der Wirbelwind ist übrigens Sexualpädagogin, Performer und Autorin. Nach und nach lösen sich sämtliche Klischees in Luft auf und zeigen uns, dass wir mit unserem Schubladen-Denken falsch liegen. 
Interessant ist auch die Motivation von Georg Friedrich Haas, bei so einem intimen Dokumentarfilm mitzuwirken: 40 Jahre lang hat er gebraucht, um seine Neigung zu akzeptiere und eine Beziehungsform zu finden, die sich gut anfühlt. Nun möchte er endlich dazu stehen und keine Angst mehr vor dem Outing und den Reaktionen darauf haben. Damit ergibt sich auch als Publikum die große Frage: Leben wir wirklich so, wie wir leben wollen? 
The Artist & The Pervert ist ein sehenswerter Film, der zum Nachdenken anregt. Er inspiriert dazu, sein eigenes Schubladendenken in Frage zu stellen und ist obendrein noch leicht zu konsumieren und unterhaltsam. 


<<THE ARTIST & THE PERVERT ist ein Film über die Beziehung einer Afro­amerikanerin und eines weißen Europäers, über BDSM und Neue Musik, über Rassismus und Sexualität, Politik und Macht­strukturen, Vorurteile und Fremd­wahr­nehmung.THE ARTIST & THE PERVERT ist aber auch ein Film über Selbst­akzeptanz und Part­ner­schaft, über Hingabe und Leiden­schaft, über Kunst und Leben, über Feminismus und Selbst­bestimmung. Und vor allem ein Film über die Liebe.>> – Beatrice Behn und René Gebhardt
Hier geht es zur Film Website mit weiteren Informationen. 
Hier findest Du die Kinos und Spielzeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen