Donnerstag, 7. Februar 2019

Lady Cynthia: extreme Spiele

Domina Lady Cynthia war schon einmal im Oktober 2014 auf meinem Blog zu Gast. Die schöne Blondine hat eine große Fangemeinde unter den Sklaven. Deshalb habe ich Lady Cynthia einige neue Fragen gestellt, um meine Leserinnen und Leser auf den neuesten Stand zu bringen. Enjoy.


Domina Lady Cynthia
Lady Sas: Liebe Cynthia, unser letztes Interview ist schon ein Weilchen her. Wie geht es Dir und was hat sich seitdem verändert bei Dir?
Lady Cynthia: Mir geht es gut, danke. Ja, seit 2014 hat sich bei mir einiges verändert. Ich gehe bis ins Extreme beim Spielen. Mir der Praktik der Strangulation zum Beispiel, auch im Klinikbereich gehe ich ziemlich weit oder die Langzeitsession, wobei mir das Organisieren sehr viel Spaß macht und es mich arg wütend macht, wenn der Klient dann nicht erscheint. Kam auch schon vor. Bezüglich der Extremen Spiele möchte ich aber betonen, dass ich in Berlin Ärzte habe, wo ich ganz offen spreche und mir meinen Rat hole.
 

Interview mit Domina Lady Cynthia


Lady Sas: Ich habe gesehen, dass Du eine eigene Website mit einem Memberbereich hast. Welche Möglichkeiten hat man hier als Fan?
Lady Cynthia: Ich schon die ganze Zeit eine Homepage mit der Endung .com, wo man auch Filme sich anschauen konnte und dafür gab es ein Member Bereich, da die Filme bezahlt werden müssen. Diese Seite gibt es nun leider nicht mehr, da der Webmaster und noch viel mehr verstorben ist. Ich hoffe es ist keine Schleichwerbung, wenn ich jetzt hier sage, dass die neue HP von mir, wo man nun Filme sehen kann mit .net endet. Lach


Lady Cynthia


Lady Sas: Du bist nun auch in Berlin erreichbar. Wie kommt das und was verbindest Du mit Berlin?
Lady Cynthia: Am Besten sag ich mal, wo ich mich immer so aufhalte. Also fix ist München. Da bin ich immer 2 feste Tage in der Woche. Zürich hat sich Ende 2014 erledigt. Das Studio Hades hat ja dann auch geschlossen und unterm Strich war mir das auch irgendwann zu viel mit der Fahrerei. Warum Berlin? Ich bin ja Berlinerin und da ich immer einmal im Monat einige Tage dort bei meiner Mutter bin, habe ich mir gedacht, dann können mich die Herren von dort auch besuchen. Jedoch sitze ich da nicht im Studio, sondern bin nur auf Anfrage  im Studio.



Lady Cynthia: eine Vorliebe für Rollenspiele



Lady Sas: Auf Deiner Website habe ich gelesen, dass Du zur Zeit eine besondere Vorliebe für "Hinrichtungs-Szenarien" hast. Was verstehst Du darunter?
Lady Cynthia: Derzeit mag ich meine Hinrichtungs-Sessions, welche als Langzeit-Session vom Umfang her mich reizen. Diesbezüglich unterscheide ich die softere Variante als Rollenspiel – ich als Richterin mit Verhör und Verurteilung sowie als Henkerin, welche vollstreckt. Natürlich spielerisch. 

Oder die extremere Version der Hinrichtung ist dann nichts mehr für schwache Nerven und vor allem reine Vertrauenssache. Als Domina sollte man genau wissen, was man dort macht und der Gast sollte sich auch bewusst sein, dass das auch an Panik grenzen kann. Eine solche Session, mit einem Verhör, der Verurteilung, physische Tortur / Inhaftierung sowie der Hinrichtung umfasst einen großen Aufwand / Organisation, damit es so weit wie es mir möglich ist authentisch wirken zu lassen. Das sollte der Delinquent zu schätzen wissen.
Lady Cynthia


Lady Sas: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?
Lady Cynthia: Im BDSM Bereich? Weiter machen und am liebsten kompakter, was aber leider nicht mehr so einfach ist. Denn Domina sein ist ja heutzutage kein Zuckerschlecken, was die Behördengänge betrifft. Es gibt einfach zu viel, was mich reizt sowie Neues. Wie jeder weiß, gibt es Nichts, was es nicht gibt. Ich möchte soweit wie ich es verantworten kann an die Grenzen der Männer gehen und auch an meine kommen. Ich mag mich eher an das Untypische halten. Was man darunter verstehen soll? Das muss man herausfinden. Lach.


Lady Sas: Hast Du Dir insbesondere für 2019 etwas vorgenommen? 
Lady Cynthia: Bei mir ist so einiges privat passiert, deshalb lass ich erst einmal alles so laufen wie es ist. Und Sessions möchte ich so viele wie es für mich geht, denn nur da kann ich abschalten und habe meinen vollen Spaß. Denn wie schön ist doch meine Welt. Die Männer kommen zu mir freiwillig, dann bekommt man noch das eine oder andere kleine Geschenk und den Männer gefällt es und macht es an, wenn ich mein Spaß daran habe an ihnen was Gemeines zu machen. Und egal ob ich mit den Fuß umknicke, der Mann ist Schuld. Immer habe ich recht und was ich sage ist Gesetz. Nicht wie in der wirklichen Welt... Lach


Lady Sas: Danke für das Interview.




  • Mehr über Domina Lady Cynthia erfährst du auf ihrer Website.
  • Hier findest Du das Interview mit Lady Cynthia von 2014
  • Weitere Femdom und Domina Interviews auf deutsch
  • Erfahre mehr über Lady Sas


  • Domina Blog Interview, Femdom Blog, BDSM Blog

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen