Montag, 19. März 2018

Playparty: zu Besuch in Berlin


 
Hauptstadt der Baustellen: Neues entsteht
Am vorletzten Wochenende waren Toytoy und ich zu einem kleinen Kurztrip in Berlin. Ich muss sagen: Der Wind in Berlin pfeift ganz schön und ist deutlich kälter als bei uns in Hessen. 

Ich mag Berlin und war schon öfters in der Hauptstadt. Inzwischen sehe ich Berlin leider etwas skeptisch, weil in letzter Zeit ständig negative Nachrichten aus Berlin zu hören sind. Vom BER Flughafen möchte ich gar nicht sprechen. Ich meine eher Nachrichten von korrupten Polizisten, angezündeten Obdachlosen und Kriminellen, die U-Bahn-Gäste die Treppe heruntertreten. Das ist krass. Und beängstigend. Insofern habe ich mich immer schön am Geländer festgehalten, wenn ich eine U-Bahn-Treppe heruntergegangen bin.

Beeindruckend ist, wie viel Neues in Berlin entsteht. Ständig stößt man auf Baustellen. Baukräne ragen weithin sichtbar in den Himmel. Hier geht's voran – es sieht zumindest so aus.

Private Playparty in Berlin

Die kleine private Playparty am Samstag mit Lady Judith, Lady Steffi und den drei Subs hat super-viel Spaß gemacht! Alles hat wunderbar geklappt und alle Teilnehmer haben gut miteinander harmoniert. Die Chemie muss einfach stimmen, sowas kann man nicht planen. Und so war es ein Glücksgriff, dass wir neben Toytoy und Sklave M. gerade diesen dritten Sub ausgewählt haben.

Mein Fazit: Das müssen wir unbedingt wiederholen! Zumal Berlin ja trotz negativer Schlagzeilen noch immer eine fantastische, aufregende und facettenreiche Stadt ist. Ich freue mich schon auf das nächste Mal!

PS: Über Tipps für Berlin, die nicht im Reiseführer stehen, freue ich mich immer: madamesaskia@web.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen