Donnerstag, 15. Juni 2017

Femdom Art: die Kunst von Vilhelmina Van Dark

Femdom Art von Vilhelmina Van Dark
Femdom Art bezeichnet Kunst, die sich mit weiblicher Dominanz beschäftigt. Die Künstlerin Vilhelmina Van Dark hatte mich im Joyclub angeschrieben und mich gefragt, ob es in Ordnung für mich sei, dass sie sich eines meiner Fotos zum Vorbild für eine Zeichenstudie genommen hat. Klar, sagte ich. Und war begeistert, was ich zu sehen bekam. Das habe ich zum Anlass genommen, Euch die Bilder und die Künstlerin in diesem Post vorzustellen.



Die Femdom Art von Vilhelmina Van Dark

Vilhelmina Van Dark
Lady Sas: Liebe Vilhelmina, Glückwunsch zu den tollen Bildern. Mit welcher Technik sind sie entstanden?
Vilhelmina Van Dark: Sie sind digital nach Fotovorlagen gezeichnet. Ich habe sozusagen Papier und Bleistift gegen das Zeichenpad getauscht.   


Lady Sas: Wie lange dauert es etwa, ein Bild fertig zu gestalten?
Vilhelmina Van Dark: Im Durchschnitt zwei bis drei Tage. Bei detailreichen Bildern kann das natürlich wesentlich länger dauern. Die Bildserie hat auch gerade erst begonnen und eher man so zehn bis zwölf Motive zusammen hat, können schon mehrere Wochen vergehen.


Lady Sas: Was möchtest Du beim Betrachter auslösen?
Vilhelmina Van Dark: In der "Fetish - Yellow Pages" Serie vor allem dasselbe, was es bei mir auslöst. In erster Linie eine Faszination für das Material. Lack, Leder und Latex können sehr unterschiedlich wirken. Oberflächlich gesehen sollen sie einfach ein Blickfang sein. Doch später möchte ich auch näher auf die interessanten Menschen eingehen, die Vorbild waren.
 
Femdom Art von Vilhelmina Van Dark

Lady Sas: Wie bist Du dazu gekommen? Hast Du immer schon gern gezeichnet?
Vilhelmina Van Dark: Ja, ich zeichne, seit ich denken kann. Bevor ich auf das digitale Zeichnen umstieg, waren es vor allem Bleistift, schwarze Tusche und Marker auf Alkoholbasis. Leider rückte die Leidenschaft immer wieder mal in den Hintergrund und musste Platz machen für die digitale Bildbearbeitung und Grafikdesign. Nun kommt endlich beides zusammen.
  

Welche Künstler inspirieren Dich?



Lady Sas: Gibt es Künstler, die Dich inspirieren oder sogar geprägt haben?
Vilhelmina Van Dark: Ich entdeckte in jungen Jahren Bilder von John Willie, der in den 40er und 50er Jahren für  das BIZZARE Magazin illustriert hatte.  Noch bevor ich wusste was Fetisch oder Bondage war. Später prägten mich vor allem die Comics von Frank Miller  und das Noire Genre als solches, das sehr düster daher kam. 

Lady Sas: Wie kommst Du auf die Motive? Vor allem interessiert mich: Wie kommst Du auf meine Fotovorlage?
Vilhelmina Van Dark: Das Motiv der High Heels als solches empfinde ich als sehr sinnbildlich für weibliche Dominanz. Auf den ersten Blick ist es eben ein hübsch arrangiertes paar High Heels. Aber für mich liegt die tiefere Ausstrahlung in der Trägerin. Da ich mich im Vorfeld schon mit deinen Geschichten auseinander gesetzt habe, erwischte ich mich immer wieder dabei, wie ich mir beim Betrachten vorstellte, welch starke Empfindungen sie auslösen können. Beim Träger und beim Beobachter. Auf die Weise suche ich die meisten Motive aus.  


Lady Sas: Wie ist Dein persönlicher Bezug zu BDSM?
Vilhelmina Van Dark: Entgegen der Vermutung, recht gering. Aber natürlich sind einige Bestandteile fest in meinem Liebeslieben verankert. Rollenspiele und die daraus resultierenden Machtverhältnisse sind ohne Frage spannend.   


Femdom Art von Vilhelmina Van Dark
Lady Sas: Wie sehen Deine künstlerischen Pläne für die Zukunft aus?
Vilhelmina Van Dark: Die "Fetisch - Yellow Pages" sind noch unvollendet, denn sie sind als Teil eines zwölf-seitigen Booklets gedacht. Ich möchte am Ende schon etwas greifbares in den Händen halten können, bevor ich mich dem nächsten Projekt widme.  Ich kann mir auch gut vorstellen mehr Bilder mit dem Fetisch Pärchen Dark_Orkus zu machen, die für sich schon sehr atmosphärische Fotos machen. Aber auch danach wird es mehr Fetisch Motive geben, so viel steht fest. Denn ich habe das Gefühl, dass ich damit meinem persönlichem Stil langsam näher komme.


Lady Sas: Vielen Dak für diese Einblicke.

Hier geht es zur Homepage der Femdom Künstlerin: Website.
Und hier zu ihrem Joyclubprofil als Künstlerin.

Hier geht es zu meinem Artikel über Sardax, den Meister der Femdom Art.

Weitere Tipps oder Meinungen zum Thema Femdom Art? Hinterlasse gern einen Kommentar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen