Donnerstag, 12. Mai 2016

Lady Luciana di Domizio: dominantes Multitalent

Domina Lady Luciana di Domizio
Lady Luciana di Domizio ist eine attraktive Halbitalienerin mit vielen Talenten: Sie ist nicht nur als Domina in Düsseldorf, Essen und auch in anderen Städten tätig, sondern führt auch Workshops durch und dreht Videos. Ein Interview über ihre Anfänge, den Reiz von BDSM und ihre Zukunftspläne, die mich überrascht haben.


Lady Sas: Liebe Luciana, bitte berichte uns zunächst einmal, wie Du Dich zur Herrin entwickelt hast.
Lady Luciana di Domizio: 
Mich hat vor ca. 10 Jahren eine gute Freundin in die Szene gebracht. Sie war bereits 20 Jahre Domina, hatte Ihr eigenes Studio und hat mich zu einer Party eingeladen. Interesse an der ganzen BDSM-Szene hatte ich damals schon, aber die Party hat etwas in mir geweckt, meiner Freundin zuzusehen wie sie mit ihren Sklaven spielt und ich konnte mich natürlich nicht zurückhalten. Dominant war ich allerdings schon immer, schon im Kindergarten und Schule haben die Jungs schon damals alles für mich gemacht. Haben Sie es nicht, dann habe ich sie damals schon gequält. Die Sadistin ist also schon immer in mir…

Lady Luciana di Domizio im Interview


Lady Sas: Worin liegt für Dich der Reiz beim BDSM?
Lady Luciana di Domizio: 
Mein Gegenüber komplett in der Hand zuhaben, ohne das sie darauf Einfluss haben und sich nicht dagegen wehren können bzw. wollen. Nach meiner Lust und Laune mit Ihnen spielen. 

Halbitalienerin: Lady Luciana di Domizio

Lady Sas: Wie kam es zu Deinem Namen? Verbindest Du damit eine gewisse Philosophie?
Lady Luciana di Domizio: 
Eine Philosophie eher weniger. Ich bin Halbitalienerin, da liegt es nah. Und wenn man sich meinen Nachnamen ansieht kann man etwas erkennen. Dom...


Lady Sas: Du bietest auch Outdoor-Erziehung an. Wie darf man sich das vorstellen? Nutzt Du dazu ein Waldstück? 
Lady Luciana di Domizio: 
Ich nutze dafür ein verstecktes Waldstück oder andere abgelegen Plätze. Wobei ich auch gern Vorführe in der City (natürlich nie nackt), auf Schwulenparkplätzen ect. 


Lady Sas: Erzähle uns etwas über Deine BDSM Academy. An wen richtet sie sich und was kann man dort lernen?
Lady Luciana di Domizio: 
Dies richtet sich an private und auch professionelle Interessenten. Sei es das Paar, was etwas Neues ausprobieren bzw. lernen will. Oder die professionelle Domina, die bestimmte Fertigkeiten erlernen will wie Peitschtechniken, Klinik oder Bondage. 


Lady Sas: Was sind einige typische Anfängerfehler von Damen, die gerade erst anfangen, ihre Dominanz zu entdecken?
Lady Luciana di Domizio: 
Die meisten Damen denken, wenn sie im professionellen Bereich beginnen, sofort alle Techniken am Gast anwenden zu können ohne jegliche Übung im Vorfeld. Außerdem wird oft gedacht, dass man vom ersten Tag an sehr viel Geld verdient, aber die Gäste, die BDSM leben, müssen erst Vertrauen zu einer Dame aufbauen. 


Lady Sas: Hast Du Tipps für Damen, die als professionelle Domina in einem Studio arbeiten wollen und gerade anfangen?
Lady Luciana di Domizio: 
Ja, man sollte erstmal nebenbei beginnen und immer wieder zwischendurch gewisse Dinge wie gerade Klinik, Peitschen oder Bondage üben.

Lady Luciana di Domizio: 4 Tage Erziehung hintereinander

Lady Luciana di Domizio

Lady Sas: Du hast auch Langzeiterziehungen im Programm.
Was war die längste Erziehung, die Du bisher durchgeführt hast?
Lady Luciana di Domizio: 
Die waren 4 Tage hintereinander.


Lady Sas: Was inspiriert Dich? Wie kommst Du auf Deine Ideen für Sessions?
Lady Luciana di Domizio: 
Da ich leidenschaftliche Sadistin bin, muss ich zugeben, dass ich ein absoluter Horrorfilm-Fan bin. Wie z.B. "Hostel". Aber keine Angst, ich hole mir ein paar Anregungen...


Lady Sas: Gab es eine Erziehung, die Dir besonders im Gedächtnis geblieben ist?
Lady Luciana di Domizio: 
Langzeiterziehungen bleiben mir eigentlich immer lange im Gedächtnis.


Lady Sas: Du legst Wert darauf, eine unberührbare Herrin zu sein. Der Trend geht hin zu berührbaren Bizarrladys. Was sagst Du dazu?
Lady Luciana di Domizio: 
So wie jeder Trend: Er kommt und geht – so schnell kann man gar nicht schauen. Ich arbeite seit vielen Jahren so. Meine Gäste schätzen gerade dies. Und ich mache alles aus Überzeugung und nicht aus dem Grund, dass ich viel Geld verdienen will und mich dafür verkaufe.  Langjährige, richtige BDSMler legen Wert auf eine „richtige DOMINA".


Lady Sas: Wenn man als Herrin vergöttert und verehrt wird – besteht dann nicht irgendwann die Gefahr, abzuheben und den Sinn für die Realität zu verlieren? Was erdet Dich?
Lady Luciana di Domizio: 
Das kann passieren, wenn man sich nicht unter Kontrolle hat.  Den Ausgleich finde ich bei meinen Freunden. 


Lady Sas: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?
Lady Luciana di Domizio: 

Ich möchte bald mein eigenes Studio eröffnen, in dem ich dann noch viel mehr Clips drehe und mich dann eher in die Vermarktung der Filme zurückziehen werde.


Lady Sas: Danke für Deine Zeit, Lucia.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen