Dienstag, 5. April 2016

Wie kennzeichnet man einen Sklaven?

Ergebnis der Umfrage
Vor einigen Wochen habe ich meinen Leserinnen und Lesern die Frage gestellt, wie man einen Sklaven als Eigentum kennzeichnen sollte. Natürlich nur – das ist ganz klar – wenn beide das gerne möchten und völlig freiwillig und ohne jeden Druck einvernehmlich zustimmen.

Die Frage taucht immer wieder auf – auch bei mir und meinem Sklaven. Im Buch "48 Stunden BDSM" ist das der Dreh- und Angelpunkt des Geschehens. Hier nun das Ergebnis der Umfrage: 
Von 107 abgegebenen Stimmen sagen 57: Einen Sklaven kennzeichnet man am besten mit einem Tattoo über dem Penis.

Wie kennzeichnet man einen Sklaven?

Weit dahinter, auf Platz 2 mit 30 Stimmen, folgt die Meinung, einen Sklaven sollte man mit einem Eisenring um den Hals kennzeichnen. Ganz knapp dahinter, mit 29 Stimmen, kommt das Branding. Dann mit 22 Stimmen das Tattoo am Po. Sonstiges 1 Prozent, wobei mir keine E-Mail dazu vorliegt.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich bin vom Ergebnis überrascht. Sicher: Ein Tattoo über dem Penis ist sehr eindeutig und überaus passend. Aus ästhetischen Gründen hätte ich aber ein Tattoo am Hinter bevorzugt. Nun, jedem seine Meinung und Geschmäcker sind eben verschieden. 

Ich hoffe, die Umfrage hat Euch inspiriert. Vielleicht ja auch dazu, die Beziehung auf ein neues Leven zu heben und Euch langfristig zu binden ;-)

Herzlich,
Lady Sas


Kommentare:

  1. Guten Tag,

    interessante Umfrage.
    Ich frage mich wie sollte nun das Tattoo über dem Penis aussehen ?

    Sklave
    Slave
    property of Madame ....

    Haben Sie hier Feedback mit der Umfrage erhalten ?

    Slaveteufel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sklaventeufel,
    die Umfrage bezog sich nur auf die Stelle, an der so ein Tattoo angebracht werden sollte. Was auf dem Tattoo steht, das war nicht Gegenstand der Umfrage.
    Grüße,
    Lady Sas

    AntwortenLöschen