Montag, 4. Januar 2016

Sklave Toytoy: gute Vorsätze für 2016

Versprechen kann man viel. Oft ist es nur heiße Luft. Besser, man schreibt seine guten Vorsätze für 2016 auf. Mein Sklave Toytoy hat auf meinen Wunsch hin seine drei wichtigsten Vorsätze für das neue Jahr formuliert. Nur drei, denn wenn es mehr sind, wird es schnell unübersichtlich.

Ich finde es schön verbindlich, wenn seine Vorsätze bei mir im Blog stehen. Ich werde ab und zu darauf zurück kommen, denke ich. Meine eigenen guten Vorsätze? Ich möchte mich weiterentwickeln und noch tiefer in das Abenteuer BDSM eintauchen. 

Gute Vorsätze von Sklave Toytoy für 2016.

"Punkt 1. Ich werde dankbarer für meine Erziehung sein und mir keine Kritik mehr erlauben. Meine Ansichten sich nicht wichtig. Nur Lady Sas weiß, was mich als Sklaven wirklich weiter bringt.

Punkt 2. Ich akzeptiere, dass ich kein Recht auf einen Orgasmus habe. Ich werden jede Entscheidung von Lady Sas, die meine Keuschhaltung betreffen, ohne Murren akzeptieren. 

Punkt 3. Ich werden Lady Judith in jeder Situation 100%ig als Herrin respektieren. Ihre Provokationen sind Tests, ob ich meine Lektion gelernt habe. Ich bin dankbar für diese Tests (auch, wenn sie ungerecht sein sollten) und zeige durch ein einwandfreies Verhalten, dass ich mit solchen Tests umgehen kann. 

Habt Ihr auch gute Vorsätze, die BDSM betreffen? Ich bin gespannt.

Auf ein gutes Neues!
Lady Sas




1 Kommentar:

  1. Meine Vorsätze, die BDSM betreffen:
    1. Meiner Gebieterin aufs Wort gehorchen
    2. Anweisungen, die meine Disziplinierung/Keuschhaltung betreffen, genauestens Folge leisten
    3. Meinen Blog reanimieren. :)

    AntwortenLöschen