Montag, 10. November 2014

Täterin des etwas anderen Tatorts: Lady Nicole Banshee

Ich finde es immer klasse, wenn ich im BDSM-Bereich auf etwas Neues stoße. Neue Ideen inspirieren mich ungemein. Im Folgenden findet Ihr ein Interview mit der jungen, attraktiven Lady Nicole Banshee, in dem es unter anderem um einen "Tatort" geht. Die Lady ist übrigens aus der Schweiz (Raum Uster, Winterthur-Töss). Ich wünsche Euch eine inspirierende Lektüre. 


Lady Sas: Liebe Nicole, zusammen mit Dshuna Divine, die ich hier ebenfalls schon interviewt habe, bildest Du das Divine Syndikat. Gemeinsam kreiert Ihr „Tatorte“ – angelehnt an die Serie „Tatort“ im Fernsehen.
Was darf man sich darunter vorstellen?
Lady Nicole Banshee: Ja, das ist korrekt. Dennoch unterscheidet sich das Syndikat, was hauptsächlich von Domina Dshuna Divine kreiert wurde, doch schon sehr von der ARD Ausstrahlung. Wir sind die Täterinnen, nicht die Kommissarinnen. Bei unserem gemeinsamen Szenario geht es in erster Linie um möglichst realistisch, inszenierte Entführungen, in welchen die Übeltäter von zwei souveränen Ladys, durch fantasievolle Rollenspiele, in den Strudel der Hilflosigkeit, Bestrafung und Lust gezogen werden.


Lady Sas: Wie kommt Ihr auf die Ideen für Euren Tatort? Können sich auch Sklaven mit Ideen einbringen?
Lady Nicole Banshee: Wir berücksichtigen stets die Vorlieben und Schwachpunkte unserer Widersacher. Diese werden vorab klar und deutlich abgemacht. Ein Drehbuch ist allerdings unerwünscht (wir sind ja nicht beim ARD) ;)  Bereitwillig schalten und walten wir nach Absprache in eigener Mission. 


Lady Sas: Wie werden die Tatort-Ideen von den Sklaven angenommen? Gibt es schon Erfahrungen, über die Du berichten kannst? 
Lady Nicole Banshee: Das Special kommt sehr gut an und die Resonanz ist positiv!


Lady Sas: Kannst Du Dir erklären, woher Deine Vorliebe für BDSM kommt? Ist das eine Frage, die Dich manchmal beschäftigt?
Lady Nicole Banshee: Da bin ich wohl reingerutscht (lächelt). Meine Faszination für Gummi und Latex habe ich allerdings schon seit dem Babyalter. Latexschnuller, Windelhöschen aus Gummi, sowie Bettschutz-Einlagen aus Latex standen dazumal schon ganz oben auf meiner Favoritenliste. Ganz besonders gut habe ich, allen Anschein nach, auf der blanken Gummimatratze geschlafen (lächelt).
So hat sich das Thema durch meine Kindheit gezogen. Mal war es die Gummi-Putzkluft der Grossmutter, die ich ständig trug oder im Schwimmunterricht bereitwillig die Gummikappe. Beim Matratzenkauf für mein Jugendzimmer, musste es explizit eine aus Kautschuk sein. Der Duft war einfach genial. 
Bis heute bin ich begeisterte Latex-Fetischistin, was sich auch hauptsächlich in meinen Session widerspiegelt. Im Gegensatz zu früher, darf es heute mehr sein! 


Lady Sas: Hat Dich BDSM verändert? Und wenn ja: inwiefern?
Lady Nicole Banshee: Nein, ich denke nicht. Ich bin quasi reingewachsen. 


Lady Sas: Wie erklärst Du es Dir, dass sich manche Männer so gern versklaven lassen? 
Lady Nicole Banshee: Ich nenne das FALLEN LASSEN oder ABSCHALTEN.
In der heutigen Gesellschaft wird permanent Druck ausgeübt. Vieles ist schnelllebig und jeder jederzeit austauschbar. Man(n) steht ständig unter grossem Leistungsdruck, im Business aber auch Privat. Eigene Relevanz bleibt meist aus. 
Um diesen Stress zu kompensieren, treibt es die Einen, in Hände erfahrener Ladys/Dominas. Bei absoluter Hingabe und abtauschen in eine andere extreme Welt, spürt Man(n) sich dann wieder.


Lady Sas: Wann ist für Dich eine Session besonders gelungen?
Lady Nicole Banshee: Wenn Gast, sowie ich beim Verabschieden ein ehrliches Lächeln zeigt und als Wiederholungstäter vorstellig wird.


Lady Sas: Kannst Du Dir ein BDSM-Gerät vorstellen, das es noch nicht gibt, das es aber unbedingt geben müsste?
Lady Nicole Banshee: Einen Catsuit, aus reissfesten Rubber, der innenwenig an diversen, heiklen Zonen mit perfiden Nadeln, Reiszwecken o.ä. bestückt ist. Gleichzeitig können diese bei Bedarf, intensiv mit Strom versorgt werden können. Das wäre etwas für mich!
   

Lady Sas: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?
Lady Nicole Banshee: Ich möchte meine Rolle als Nicole Banshee noch mehr verwirklichen.  Es sind weitere reizvolle, spannende, sowie köstliche Special´s geplant. Diese werden stets auf meiner Website bekanntgegeben. Ich werde nach wie vor im Raum Uster, sowie in Winterthur-Töss anzutreffen sein. 

Lady Sas: Danke für das Gespräche.

Mehr Infos zu Lady Nicole Banshee und ihrem Tatort gibt's hier.



1 Kommentar:

  1. Besten Dank, Lady Sas, für die tollen Interviews mit diesen wunderbaren Persönlichkeiten, die wir so vergöttern.

    AntwortenLöschen