Freitag, 18. Juli 2014

"Genuss von Macht und Verehrung": Domina Silvia, Haßloch

Domina Silvia leitet das Studio "Die Sklavenschule – das exklusive Studio mit Atmosphäre". Er liegt in Haßloch, zwischen Neustadt, Mannheim und Ludwigshafen. Man merkt der attraktiven Lady an, dass sie über viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen verfügt. Sie ist eine interessante Persönlichkeit mit einer tollen Ausstrahlung und es freut mich, dass sich Domina Silvia die Zeit genommen hat, einige Fragen zu beantworten. 


Lady Sas: Liebe Silvia, Du residierst in Haßloch. Wenn ich es richtig weiß, ist Haßloch bezogen auf die Einwohner das durchschnittliche Abbild Deutschlands, das daher gern für Marktforschungsuntersuchungen genutzt wird. Vor diesem Hintergrund könnten wir fast sagen, Deine Erfahrungen in Haßloch sind stellvertretend für Deutschland, oder?
Domina Silvia: Kompliment, gut recherchiertWenn man danach geht könnte man das so sagen (lacht).  



Lady Sas: Gibt es eine BDSM-Szene in Hassloch?
Domina Silvia: In Haßloch direkt nicht dass ich wüßte. Eher in Mannheim und Ludwigshafen. 


Lady Sas: Wie sieht die BDSM-Szene dort aus? 
Domina Silvia: Ich denke, wie in jeder anderen Stadt auch. Nette, offene Menschen. Ich Treffe einige Leute vom Stammtisch immer auf der SM-Party im Jails Mannheim.



Lady Sas: Findest Du, dass sich die BDSM-Szene in den letzten Jahren verändert hat?
Domina Silvia: Auf jeden Fall. 


Lady Sas: Welche Beobachtungen bzw. Entwicklungen fallen Dir auf?
Domina Silvia: Positiv: dass es offener geworden ist. Negativ: manchmal zu offen. Was mancher SM-Veranstalter leider mit Schließung der SM-Location oder SM-Events erfahren mußte.   


Lady Sas: Was meinst Du: Wie wichtig ist die Studio-Ausstattung für den Erfolg eines Studios? Domina Silvia: Ich denke, dass eine individuelle Ausstattung notwendig ist. Aber eine gute Ausstattung alleine bringt nicht den Erfolg.  


Lady Sas: Muss man ständig etwas Neues anschaffen?
Domina Silvia: Muß man nicht. Aber meist ein ,must have` weil manche neuen Dinge einfach genial sind.  


Lady Sas: Was reizt Dich persönlich am Thema FemDom?
Domina Silvia: Der ganz eigene Genuß von Macht und Verehrung. 


Lady Sas: Was inspiriert Dich, wie kommst Du auf neue Ideen für Sessions?
Domina Silvia: Da ich ein ausgesprochener Autodidakt bin, kann ich das gar nicht sagen. Eventuell manchmal die Gäste selber.

  
Lady Sas: Gab es ein Erlebnis im Studio, das Dir besonders im Kopf geblieben ist?
Domina SilviaJa. Ein Gast hatte es mal sehr eilig wieder zu gehen und als ich ihn fragte, warum er es so eilig hat, sagte er, dass Frau und Kind im Auto warten! Das war schon echt der Hammer.  


Lady Sas: Unfassbar! – Welche Tipps würdest Du einer Frau geben, die gerade anfängt, ihre Dominanz im privaten Bereich für sich zu entdecken?
Domina Silvia: Auf jeden Fall langsam an die Sache ranzugehen und sich auf jeden Fall, speziell für Fesselungen z.B., professionelle Hilfe zu holen. Am besten in Form von einem Bondageseminar, was ja von einigen Studios angeboten wird. 


Lady Sas: Welche Anfängerfehler sollte man als Herrin vermeiden?
Domina SilviaIch persönlich finde es unpassend, wenn die Herrin zu dem Sklaven sagt: "Jetzt mach mal bitte... könntest Du mal..." Ich meine damit, dass man einen Sklaven für etwas, was er tun soll nicht liebevoll den Befehl geben sollte. Schon gar nicht um etwas bitten."  


Lady Sas: Würdest Du sagen, dass das Thema SM kein Tabu mehr in der Gesellschaft ist? Ist SM im Mainstream angekommen?
Domina Silvia: Sicherlich ist es etwas mehr im Mainstream angekommen. Ganz besonders durch das Buch Shades of Grey. Aber sicherlich nicht in jeder Gesellschaft. Ich finde auch, dass es so in Ordnung ist.


Lady Sas: Wie findest Du den Ausgleich zu der Tätigkeit im Studio?
Domina Silvia: Ich reise gern, gehe gern Wandern (mit Hund), treibe Kraftsport und genieße die schöne Pfalz, das Leben und mein Partner. 


Lady Sas: Und eine letzte Frage: Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?
Domina Silvia: Der Autodidakt läßt sich auch diesbezüglich gerne treiben und schaut, was ihn erwartet.


Lady Sas: Danke für Deine Zeit, Silvia.



Weitere Informationen zu Domina Silvia gibt es hier.


Hinweis auf Wunsch von Domina Silvia:
"Einige Leute von diesem Stammtisch treffe ich immer im Jails."
Friends of Black Life, Ludwigshafen am Rhein.
Treffadresse: Brunhildenstraße 5, 67059 Ludwigshafen am Rhein.




Keine Kommentare:

Kommentar posten