Sonntag, 24. Januar 2021

Neu: Sissy-Erlebnisse von Toytoy

 


Neu auf Amazon & Co erschienen: meine Erzählung "Kleine Sissy Nimmersatt".

Worum geht's? Hier der Klappentext:
"Die private Herrin Lady Sas schildert in diesem Buch ihren Jahreswechsel von 2019 auf 2020 in Amsterdam. Sie trifft ihre Freundin Elisabeth auf einer Fetish- und Femdom-Party und hat in den Wochen davor ihren Sub Toytoy zur willigen Sissy Sophie erzogen. Auf der Party hat Sophie ein Blind-Date mit der reizenden TS-Herrin JJ, einer dominanten transsexuellen Mistress. Wenn alles gut läuft, erlebt Sophie ihr ERSTES MAL als Sissy... Wird sich ihr intensives Sissy Training bewähren, wenn sie vor TS-Herrin JJ kniet?"

Kapitel 1. Vorfreude verkürzt den Weg.

Kapitel 2. Let’s party.

Kapitel 3. Das Spiel mit der Eifersucht.

Kapitel 4. Kleines Zwischenspiel und Warm-up.

Kapitel 5. Das gar nicht so blinde Blind-Date.

Kapitel 6. The real thing.

Kapitel 7. Das neue Jahr darf auch kommen.

Kapitel 8. Abgeschminkt.

Hintergrund: Wie kam das alles?

Kostenlose Leseprobe? Gerne, hier geht's zum e-Book.
Und hier geht's zum Taschenbuch.

Viel Spaß!
Eine Übersicht über meine Bücher findest Du hier.













Mittwoch, 20. Januar 2021

Cell Mate-Träger entgeht einer Erpressung

Cell Mate Peniskäfig: zu öffnen über das Internet.

 

Das Magazin VICE berichtet von einer Erpressung der ungewöhnlichen Art. So soll ein Cell-Mate-Träger die Nachricht erhalten haben, der Online-Code zu einem Peniskäfig sei gehackt worden und er bzw. sein Penis befände sich nun in der Gewalt eines Erpressers. Der Erpresser forderte vom Träger des Internet-KGs eine Lösegeldsumme von 0,02 Bitcoins. Nach dem aktuellen Bitcoin-Hype sind das stolze 750 US Dollar. Glück im Unglück: Der KG-Träger hatte den Peniskäfig zum Zeitpunkt der Erpressung gar nicht angelegt. 


Montag, 18. Januar 2021

Lockdown Challenge 1/2021: die ultimative Keuschhaltung


Du möchtest 5 Tage im Peniskäfig schmoren, interaktive Aufgaben ausführen und dich dabei von mir quälen und ultimativ teasen lassen? Du möchtest mir das Vergnügen schenken, ganz in meiner Hand zu sein und über deine Sexualität bestimmen zu dürfen? 

Wunderbar, dann freue ich mich, dich bei der Online Lockdown Challenge 1/2021 begrüßen zu dürfen. Bist du stark genug, es 5 Tage verschlossen unter meinem Absatz auszuhalten?

Du wirst zusammen mit einer kleinen, feinen Keuschling-Gruppe dienen und meine Aufgaben ausführen. Alles läuft diskret und anonym ab. Die Challenge startet, sobald die Gruppe sich gefunden hat. 


Es wird eine Gruppe für Sklaven geben und eine Gruppe für Sissys.


Ich habe schon viele Ideen und bin gespannt auf dich! Melde dich an, indem du auf meiner Patreon-Seite das Mega-Fan-Level buchst und meine Anweisungen im Post "Lockdown Challange 1/2021" ausführst.


Für Rückfragen erreichst du mich unter: dearladysas@gmail.com

Bis bald, Keuschling. Genieße die letzten Tage deiner Freiheit, bald ist sie vorbei...


Lady Sas


Freitag, 15. Januar 2021

Neue exklusive Erzählungen von Lady Sas auf Patreon

 





Ab sofort kannst Du mir beim Schreiben über die Schulter schauen und meine Erzählungen exklusiv als Erster lesen. Noch bevor sie auf Amazon und den anderen Plattformen erschienen sind. Werde jetzt mein offizieller Unterstützer auf Patreon.  Schon ab 15 €/Monat geht's los. 

Du bekommst zum Beispiel sofort Zugang zu meinem neuen Erlebnisbericht "Kleine Sissy Nimmersatt". Die Geschichte ist komplett fertig, aber nicht auf Amazon & Co erschienen, sondern tatsächlich nur auf Patreon verfügbar. 

Ich schildere hier meinen Jahreswechsel von 2019 auf 2020 in Amsterdam. Ich treffe meine Freundin Elisabeth auf einer Femdom-Party und habe in den Wochen davor meinen Sub Toytoy zur willigen Sissy erzogen. Auf der Party hat er ein Blind-Date mit der reizenden TS-Herrin JJ, einer dominanten transsexuellen Mistress. Wenn alles gut läuft, erlebt er sein ERSTES MAL als Sissy...

Außerdem komplett zu lesen: Mein Buch "Fremden Femdoms vorgeführt".

"Kleine Sissy Nimmersatt" und "Business Bitch" exklusiv auf Patreon.


Besonders interessant: Mein Buch "Business Bitch" ist noch nicht fertig, ich bin gerade bei Kapitel 4. Du kannst also miterleben, wie die Geschichte entsteht, mir Feedback geben und sogar noch auf die Story Einfluss nehmen. Kapitel 1, 2 und 3 sind bereits online. Diese Geschichte ist frei erfunden. Die Idee: Eine Femdom setzt ihre weibliche Macht gezielt und hemmungslos ein, um im Konzern ganz nach oben zu kommen.

Das sind zwei Beispiel für Inhalte. Weitere werden noch folgen. Schau am besten jetzt einfach selbst bei Patreon nach, was es zu entdecken gibt. Ich freue mich auf Dich. 

Übrigens: Besonders treue Fans und Unterstützer bekommen persönlichen Kontakt, Zugang zu exklusiven Fotos und mehr. Jetzt entdecken! Hier geht's zu meiner Patreon-Seite.






Donnerstag, 14. Januar 2021

Die mächtigste Frau der Welt – Streit um die Inszenierung

 


Die künftige US-Vizepräsidentin Kamala Harris ist wohl bald die mächtigste Frau der Welt. Das Modemagazin VOGUE hat die 56jährige Politikerin aufs Titelbild gehoben. Und erntet damit einen Sturm der Entrüstung. Denn: Die VOGUE inszeniert die künftige US-Vizepräsidentin sehr leger mit Chucks. Auch ist das Bild technisch nichts Besonderes, erinnert eher an einen Schnappschuss. Eine ikonische und aufwändige Darstellung – für die gerade die VOGUE bekannt ist – sieht anders aus. Der Aufschrei war und ist so groß, dass die VOGUE-Chefin persönlich Stellung nehmen musste.

Anna Wintour glättet die VOGUEn

Anna Wintour erkläre nun, das Foto sei "charmant und so entspannt" - und Harris sehe "fantastisch" aus. "Natürlich haben wir die Reaktion auf das Print-Cover gehört und verstanden", sagte die Mode-Päpstin. "Ich will wiederholen, dass es überhaupt nicht unsere Absicht war, die Bedeutung des unglaublichen Siegs der gewählten Vizepräsidentin irgendwie zu schmälern."

Die Redaktion habe sich für das "informellere" Foto entschieden, weil es Harris' authentischen und zugänglichen Charakter betone. Wintour erklärte gegenüber der "New York Times", das Titelfoto zeige eine "Frau, die die Kontrolle über ihr Leben hat, die uns zusammen mit dem gewählten Präsidenten Joe Biden die Führungsqualitäten bringen wird, die wir so sehr brauchen". Es sei ein "einladendes" Bild und es "reflektiere wirklich den Moment, in dem wir leben".

Meine Meinung

Ich denke, das Bild muss zusammen mit der Überschrift "By the People For the People" gesehen werden. So macht das alles natürlich Sinn. Sie ist eine von uns, soll das Bild sagen. Sie ist ganz nah dran am Volk. Das ist eine charmante Haltung und eine gute Botschaft. Aber: Von der VOGUE erwartet man eben kein 0815 Foto, sondern eine überhöhte Mode-Inszenierung. Entsprechend hätte man das Bild zumindest ein bisschen netter gestalten sollen. So ist es leider ein bisschen langweilig, liebe VOGUE. Kamala Harris ist – nach all den schlimmen Trump-Jahren – eine Lichtgestalt, in die wir viel Hoffnung setzen. Ich hätte sie gerne als Ikone gesehen. Aber Darstellung hin oder her: Auf die Inhalte kommt es an, nicht auf die Optik. Ich bin gespannt, was sie bewegen wird. 

Montag, 11. Januar 2021

Studentin fragt: Nicht-monogame Beziehungen – der neue Trend?


Michaela hat mich gebeten, Dich auf eine Umfrage aufmerksam zu machen. Am besten, sie erläutert selbst, worum es geht: 

"Ich führe im Rahmen meines Masterstudiums im Bereich der Systemischen Beratung eine wissenschaftliche Arbeit im Studienfach 'Forschungslogik und Forschungsmethoden' an der Hochschule in Nordhausen durch. In der Arbeit möchte ich das Thema: „Nicht-monogame Beziehungen – Der neue Trend?“ näher untersuchen und möchte mir letztendlich die Forschungsfrage beantworten, welche Gründe vorliegen, dass sich Menschen für eine nicht-monogame Beziehung entscheiden. 

Mit einer nicht-monogamen Beziehung werden jegliche Beziehungsformen, die sich nicht nur auf einen Partner oder eine Partnerin beziehen beschrieben. Zum Beispiel: Offene Beziehung, Freundschaft plus, One-Night-Stands, Polygamie, Polyamorie usw..

Sie werden mit sehr intimen Fragen konfrontiert werden."


Nimm Dir bitte ein 5 bis 10 Minuten Zeit und beantworte die Fragen von Michaela, wenn das Thema für Dich relevant ist. Hier der Link: https://www.soscisurvey.de/test235958/

Herzliche Grüße

Lady Sas 


Donnerstag, 31. Dezember 2020

Mein Jahresrückblick auf 2020

Es ist schon lange Tradition auf meinem Blog, am Ende des Jahres auf das vergangene Jahr zurückzublicken. In diesem Jahr jedoch habe ich nicht unbedingt Lust darauf, mich noch weiter mit 2020 zu beschäftigen, dem Jahr der Pandemie, dem Jahr der Lockdowns und dem Jahr, in dem bekannte Studios wie das Avalon in Berlin ihre Tore geschlossen haben bzw. schließen mussten. Durch Umstände, auf die sie keinen Einfluss hatten. Es ist wirklich traurig.

Aber: Es gibt auch Lichtblicke. Das Jahr 2020 hatte durchaus auch erfreuliche und interessante Aspekte. An erster Stelle steht hier für mich die LOCKDOWN-CHALLENGE, die ich durchgeführt habe und bei der mir wirklich supertolle Subs jede Menge Vergnügen und Lust bereitet haben. Daran denke ich manchmal gerne zurück und es reizt mich eine KG-CHALLENGE in dieser Richtung 2021 zu wiederholen.

Jahresrückblick 2020

Trotz Lockdowns war das Jahr 2020 nicht sehr produktiv, was meine Bücher betrifft. Immerhin: Neu erschienen sind die Bücher:

Amüsant war auch das intensive Sissy-Training, das mein Sub Toytoy absolvieren durfte ;-)

Gut gefallen haben mir insbesondere die Blog-Beiträge von Lady V. Herzlichen Dank für Deine Mühe, ich schätze das sehr und finde diesen zweiten Blick auf die Dinge sehr bereichernd.

Wie auch die letzten Jahre gab es viele interessante Interviewgäste, das war eine der wenigen Konstanten in diesem Jahr. Lieben Dank an alle, die sich Zeit für meine neugierigen Fragen genommen haben.

An dieser Stelle möchte ich auch meinen Leserinnen und Lesern einen herzlichen Dank aussprechen. Es gab 2020 erfreulich viel Feedback und ich schätze den Austausch sehr! Vielen Dank dafür.

Aufgrund der Pandemie war ich privat leider kaum aktiv, was Vorführungen und gemeinsame Sessions betrifft. Schade, es gab im Vorfeld vielversprechende Kontakte. 

Orgasmus-Auswertung von KG-Sklave Toytoy

Wie jedes Jahr hier die Orgasmus-Auswertung von meinem KG-Sklaven Toytoy:

Ruinierter Orgasmus: 13 Mal

Ohne Erlaubnis gekommen: 2 Mal

Orgasmus: 3 Mal

Gesamt: 18 Mal 

Zum Vergleich:

Statistik 2016:

Aus Unbeherrschtheit bei Tease und Denial gekommen: 5 Mal

Normaler Orgasmus: 35 Mal 

Ruinierter Orgasmus: 10 Mal

Gesamtzahl 2016: 50 (So eine runde, prägnante Zahl war nicht geplant und ist einfach Zufall.)

 

Statistik 2017:

Aus Unbeherrschtheit bei Tease und Denial gekommen: 5 Mal

Normaler Orgasmus: 25 Mal

Ruinierter Orgasmus: 12, davon 7 Mal eingeschlossen im KG
Prostatadrainage-Orgasmus: 1 Mal

Gesamtzahl 2017: 43 Mal

  

Statistik 2018:
Orgasmen: 29.
Normal: 18, ruiniert: 8, ohne Erlaubnis: 3 (bei Tease & Denial)

 

Statistik 2019:
62 Orgasmen.
26 normale Orgasmen, 8 ruinierte im KG, 6 ruinierte ohne KG und 22 mal einen Orgasmus durch Selbstbefriedigung. 

Nur 18 Orgasmen sind somit der absolute Tiefpunkt für Toytoy, ein richtig krasses Jahr für ihn. Zudem noch das Sissy-Training – nein, dieses Jahr war kein Zuckerschlecken für den Sub. Aber das soll es ja auch nicht sein! 

Nun wollen wir aber nicht länger zurückblicken, sondern nach vorne. Ich glaube, 2021 wird wieder ein gutes Jahr mit vielen spannenden und aufregenden Erlebnissen. Ich habe schon viele Ideen für 2021 und freue mich darauf! Es gibt bald tolle Neuigkeiten! Bleibt gesund und bis bald.

Herzlich

Lady Sas





Donnerstag, 24. Dezember 2020

Frohe Weihnachten und (be-)sinnliche Stunden!

 


Liebe Blog-Leserinnen und -Leser,

wir wünschen Euch eine frohes Weihnachtsfest, leckere Plätzchen und (be-)sinnliche Stunden mit Euren Liebsten. Bleibt gesund und munter. 

Herzlich

Lady V. und Lady Sas

PS:

Letztes Wochenende war Geschenkübergabe an uns von Toytoy. Leider hat er sich beim Tease & Denial Spiel mit Lady V. nicht länger beherrschen können und ist ohne Erlaubnis gekommen. Selbstverständlich mussten wir das entsprechend bestrafen. Und: Aus diesem Grund gibt es in diesem Jahr auch keine Erlösung mehr. Nächstes Jahr wird hoffentlich alles besser. Auch das. 

PPS:

Interessante BDSM-Lektüre für die Feiertage findet Ihr hier.




Mittwoch, 16. Dezember 2020

Kostenlos für Dich: mein Krimi "Liebesqual"

Liebe Blog-Leserin, lieber Blog-Leser,

als kleines Weihnachtsgeschenk bekommst Du meinen erotischen Krimi "Liebesqual" für kurze Zeit kostenlos auf amazon. Ja, richtig gelesen: völlig gratis. 

Frohe Weihnachten und gute Unterhaltung!

Herzlich

Lady Sas


Inhalt:

In Stuttgart wurde eine Domina in ihrem eigenen SM-Studio grausam zu Tode gepeitscht. Lisa Franz und ihr Kollege Richard Baumgärtner nehmen die Ermittlungen auf. Zunächst sieht es so aus, als wäre der Domina-Killer aus Frankfurt am Main nach Stuttgart gekommen, denn auch an diesem Tatort hat der Mörder eine rote Rose ohne Dornen zurückgelassen. Doch dann entwickelt sich der Fall in eine ganz andere Richtung. Ein Kriminalroman mit überraschenden Wendungen, der einen intimen Einblick in die Welt der Bizarr-Erotik bietet.

Hier geht es zum Buch auf amazon.

Hier geht es zu meinen weiteren Büchern.

Freitag, 11. Dezember 2020

Das Studio Avalon in Berlin schließt seine Tore

 

Abschied: die Website des Studios Avalon

Auf der Website verkünden die Betreiberinnen das Ende.


Das Studio Avalon in Berlin ist Geschichte. Nach 23 Jahren geben die beiden Betreiberinnen das Ende einer Institution bekannt. Selbstbewusst nehmen Lady Mercedes und Lady Marlon für sich in Anspruch, die Entwicklung und Geschichte der BDSM Kultur in Deutschland "maßgeblich mitgeprägt" zu haben. Und tatsächlich: Das Avalon ist über die Grenzen Deutschlands hinaus ein Begriff. Wahrscheinlich sogar weltweit. Viele bekannte Dominas haben hier ihr Handwerk gelernt. Viele internationale Dominas waren hier gerne zu Gast. 

Studio Avalon schließt. Ein Paukenschlag erschüttert die BDSM-Szene.

Entsprechend ist es keine Randnotiz, wenn dieses Studio schließt, sondern ein Paukenschlag. Ein Paukenschlag, der viele erschüttert hat und unvorbereitet trifft. Immens ist das Bedauern in den sozialen Medien, schlecht die Stimmung, die das Ausscheiden des Avalon auslöst. Ein Leuchtturm macht das Licht aus. Das Avalon war bekannt als Institution, in der Qual und Qualität gleichermaßen zuhause waren. Das Ende so eines erstklassigen, führenden Hauses ist kein gutes Zeichen für die SM-Szene in Deutschland. Über die Gründe für das Aus kann man nur spekulieren. Lag es an der Situation mit Corona? War es nach 23 Jahren einfach an der Zeit, etwas Neues zu beginnen? Wir wissen es nicht. 

Immerhin: Die Residenz, das riesige BDSM-Paradies in der Nähe des Studios, wird der BDSM-Community erhalten bleiben. Und da bleibt ja noch der Hoffnungsschimmer, dass Lady Mercedes und Lady Marlon etwas Neues beginnen könnten, das womöglich ebenfalls mit BDSM zu tun hat. 

Trotzdem: Es ist jammerschade, dass das Studio Avalon nun nicht mehr da ist. Ich verneige mich vor der großartigen Leistung und der unermüdlichen Leidenschaft der beiden Gründerinnen, sage herzlich danke und wünsche den beiden für die Zukunft nur das Allerbeste. 

Blick zurück: Interviews von Avalon Ladys auf meinem Blog

Seit 2014 begleite ich die herausragenden Damen des Avalon auf meinem Blog. 

Interview mit Lady Mercedes

Interview mit Mistress Bella Lugosi

1. Interview mit Lady Mephista

2. Interview mit Lady Mephista

Interview mit Lady Louiza

Interview mit Lady Kira Page