Montag, 18. Juli 2016

Keuschhaltung: Erfahrungen von Leserinnen und Lesern

Vor rund zwei Wochen habe ich in einem Beitrag (Neudeutsch auch "Post" genannt) geschildert, was mich am Thema Keuschhaltung anspricht und wie ich dabei grundsätzlich vorgehe. Meiner Einladung, ebenfalls Erfahrungen zu teilen, sind immerhin eine Leserin und drei Leser gefolgt. Vielen Dank dafür. 

Keuschhaltung von Sklaven


Ich weiß, dass das keine Selbstverständlichkeit ist. Man denkt ja immer: Na, da wird sich schon jemand finden, der schreibt. Aber wenn sich jeder auf den anderen verlässt, schreibt am Ende keiner und dieser Artikel wäre nie erschienen. Hier also die vier Beiträge. Ich habe mir nach Rücksprache mit den Verfassern erlaubt, die Texte etwas zu kürzen. 

Interessant fand ich unter anderem, dass zwei der drei Sklaven aktuell keine Herrin haben und sich mit dem Keuschheitsgürtel selbst keusch halten. Da wird sich die zukünftige Herrin aber freuen, wenn sie auf einen so gut trainierten Sklaven trifft :)

Lady V.:"(...) leben wir seit etwa 3 Jahren diesen Fetisch aus. Es fing alles mit einer Session an, in der ich dem Sklaven befohlen hatte, den Keuschheitsgürtel anzulegen. Wir merkten beide sofort, daß uns das sehr kickt. Also blieben wir dabei. Jetzt trägt der Sklave den KG bis zu einer Woche, länger schafft er es einfach nicht. (...) Es handelt sich um einen Cock Cage Metal Peniskäfig, verchromt. Wir finden es beide sehr aufregend auf diese Weise die Lust anzuheizen. Nach einigen Tagen entlädt sich die aufgestaute Lust und wir leben uns dann eher Vanilla-mäßig aus. (...)"

Sklave M."(...) ich trage einen Male Chastity CB-XS Keuschheitsgürtel. Da ich zur Zeit keine Herrin habe, trainiere ich selbst damit, wie lange ich es aushalte. Das längste, was ich bis jetzt geschafft habe, waren 5 Wochen und zwei Tage. Ich finde es geil, ein Hammergefühl. Es gibt mir das Gefühl unter der ständigen Kontrolle einer Herrin zu stehen. (...)" 

Keuschhaltung: Erfahrungsberichte von Leserinnen und Lesern


Sub 44."(...) seinen Trieb in Zaum halten zu können, hat mich schon lange fasziniert. Dann habe ich mir mal so ein Teil besorgt, das habe ich online bestellt, weil es da diskret geliefert wird (neutral verpackt und alles) und weil ich keine Lust hatte, in einen Sexshop zu gehen und damit an der Kasse zu stehen etc etc. Ich bin zwar zur Zeit Single aber auch ohne strenge Frau/dominante Ehefrau ist es ein spannendes Spiel. Man fordert sich selbst heraus und versucht es so lange wie möglich auszuhalten etc. Wie lange ich es schaffe? Manchmal ein paar Tage, manchmal etwas länger. Aber ich betreibe das nicht intensiv. Wenn ich Lust habe, schließe ich eben wieder auf. Bin ja nicht blöd solange ich keine strenge Frau habe kann ich das ja machen wie ich möchte. (...)"

Sklave S. "(...) Meine Frau fand es erst komisch und pervers. Vielleicht ist es das auch, aber dann haben wir es einfach ausprobiert und es ist ein bisschen so wie man sagt "Der Appetit kommt beim Essen". Wir hatten jedenfalls schon nach ein paar Tagen einen Riesenappetit aufeinander. Der KG hat dafür gesorgt, dass man sich erst richtig bewusst wird, wie toll es ist wenn man ständig übereinander herfallen kann. Wir spielen gern damit, aber nur Phasenweise, von Zeit zu Zeit und nicht regelmäßig. Wirklich lange trage ich den KG nicht. Meine Frau will mich meistens schon nach kurzer Zeit und schließt mich auf. Ich Glücklicher :)."

Wie sehen Deine Erfahrungen mit dem Thema Keuschhaltung aus? Schreibe gern in die Kommentare.

LG,
Lady Sas


PS: 
Die Keuschhaltung meines Sklaven Toytoy dokumentiere ich übrigens hier:





1 Kommentar:

  1. Keuschhaltung ist für mich die lustvollste Verbindung zu einer Frau und für mich ist der Kick eben, ihren Genuss beim Anlegen zu erleben und ihren Spaß beim Abnehmen, wenn sie die Wirkung ihrer erzieherischen Zucht begutachtet. Die Intensität der Beziehung steigt enorm, wenn man(n) nicht wie üblich täglich 1-2 x onaniert. Das stumpft ab und man verliert an Aufmerksamkeit und Respekt der Frau gegenüber. So unendlich viel Erfahrung habe ich noch nicht, aber es geht mir sehr tief rein, das Frauen trotz nötiger Strenge und Konsequenz fair und gerecht sind. Ich habe noch nie so viel über Wertschätzung und Dankbarkeit gelernt wie bei einem Leckdienst unter Verschluss. Diese Erfahrungen prägen mich und ich gehöre auch zu denen, die als Single mit dem KG trainieren. Dabei wächst die Sehnsucht so schön... :-)

    AntwortenLöschen