Dienstag, 10. Mai 2016

Domina Lady Olivia: einfach grossartig

Domina Lady Olivia
Domina Lady Olivia aus München ist einfach großartig. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn die attraktive Herrin ist stolze 1,86 Meter ohne Schuhe gross und misst mit Schuhen sogar 2,06 Meter. Sklaven knien bei ihr wohl vor den längsten Domina-Beinen Deutschlands: 1.10 Meter sind die Beine von Lady Olivia lang! Ein Gespräch über wahre Größe, kleine Männer, berührbare Dominanz und außergewöhnliche Phantasien. Ich wünsche eine anregende Lektüre.


Lady Sas: Liebe Olivia, wie kommt es, dass Du als Domina tätig bist? 
Bitte schildere uns Deinen Weg in diesen Bereich.
Lady Olivia:
Ich wollte es schon vor 20 Jahren werden. Doch mit Anfang 20 konnte ich dann doch mit vielen Dingen im SM-Bereich nichts anfangen. Habe jedoch immer mit dem Bereich geliebäugelt und so hab ich mich selbst erst entwickeln müssen um schliesslich durch einen Zufall doch noch Domina zu werden. Soft-SM fand ich schon immer sehr spannend und lebe es auch privat. Im Laufe der Jahre haben mich letztendlich weitere Bereiche im BDSM vermehrt interessiert und fasziniert. Aufgrund meiner Körpergrösse und natürlich dominanten Ausstrahlung blieb mir nicht anderes übrig, als es mit Anfang 40 doch noch zu wagen.

Domina Lady Olivia aus München im Interview 


Lady Sas: Worin liegt für Dich der Reiz beim BDSM?
Lady Olivia:
BDSM hat viele spannende Komponenten und vereint meiner Meinung nach Phantasie und Erotik am aller besten. BDSM bedeutet für mich weit mehr als nur Schmerzen und – wie manche denken – krankhafte Phantasien. Im Gegenteil es gibt viele harmlose aber dann doch sehr wirkungsvolle Komponenten die gerade in der Erotik und im Sexleben allgemein eine Bereicherung darstellen. Insbesondere reizt mich die Unterwerfung des Sklaven und natürlich meine sadistische Ader ausleben zu können. Zudem finde ich auch die psychologische Komponente im BDSM hoch interessant. Warum möchte jemand ausgepeitscht oder warum möchte einer mumifiziert werden? Ich finde, gerade BDSM zeigt einem ein anderes Fenster auf den Menschen an sich und seine ganze persönlichen Neigungen.

 
Domina Lady Olivia aus München
Lady Sas: Du bist noch nicht so lange im professionellen Bereich unterwegs – mit welchen Schwierigkeiten hattest Du am Anfang zu kämpfen?
Lady Olivia:
Am Anfang besteht die Schwierigkeit, seinen Weg zu finden, sich z. B. auch anderen Spielarten zu stellen, die man unter Umständen am Anfang abgelehnt hat. Seine Vorlieben zu erweitern, sich selbst auch zu finden. Und natürlich sich als ernst zu nehmende Domina zu etablieren. Der Anfang besteht letztendlich aus vielen Herausforderungen und verlangt von einem mehr als nur dominant zu sein. Zu Beginn kämpft man zum Beispiel auch damit, sogennante Fakes von ernst zu nehmenden Gästen zu unterscheiden. Wie gestaltet man überhaupt eine ganze Stunde interessant? Schliesslich soll es ja beiden Spass machen.


Lady Sas: Du bist 1,86 Meter – ohne Schuhe. Spielst Du gern mit Deiner Größe? Wie setzt Du das in der Session ein?
Lady Olivia:
Ja, ich bin 1,86 m ohne Schuhe gross. Mit Schuhen bin ich u.U 2,06m gross. Meine Grösse setze ich auf unterschiedliche Art und Weise ein. Jenachdem wie es die Situation erfordert, sei es beim Stiefel lecken, da muss man bei mir natürlich mehr lecken, sei es beim Facesitting (da weiss ich allerdings manchmal nicht, wohin mit meinen Beinen). Bei kleineren Männern ziehe ich oft meine höchsten Schuhe an, denn ich mag den Moment, wenn ER fast Knickstarre bekommt. Schön ist auch der Moment, wenn ich aufstehe und mein Gegenüber immer kleiner wird (lächelt). Und kniet ein Sklave vor mir, kann ich ihn mit meinen 1.10m langen Beinen in die Beinschere nehmen (lächelt).

Domina Lady Olivia: 1.10 Meter lange Beine

 
1.10 Meter lange Beine
Lady Sas: Zieht Deine Größe bestimmte Sklaven an? Was reizt Sklaven an einer so großen Herrin?
Lady Olivia:
Vornehmlich zieht meine Grösse kleinere Männer an. Kleine Männer scheinen generell grosse Frauen und die langen Beine einfach sehr zu schätzen. Sicherlich zieht viele dann die körperliche Dominanz an. Doch auch grosse Männer zieht meine Grösse an, besonders sehr grosse Männer, da ich mit Heels ihnen auf „Augenhöhe" begegnen kann. Aber es gibt auch wiederum ganz klar einige, die meine Grösse förmlich abschreckt und die mir auch schon direkt gesagt haben, sorry, Sie sind mir zu gross.


Lady Sas: Du bietest auch „berührbare Dominanz“? Warum? Und wie weit geht diese Berührbarkeit?
Lady Olivia:
Ich tauche gerne in das ganze Spiel ein. In meinen Sessions bin ich mit Leib und Seele sozusagen dabei und ich mag das Spiel mit der Erotik und ich mag es sehr mit der Berührbarkeit dabei zu spielen. Bei mir beinhaltet Berührbarkeit alles, ausser GV und oralen Sex. Ein Sklave darf mich lecken, an meinen Brüsten nuckeln und sie vielleicht auch anfassen. Und wer weiss, was mir sonst noch einfällt (lächelt).


Lady Sas: Wie darf man sich die Erziehung zum „Lecksklaven“ vorstellen? Befriedigt Dich der Sklave nach Deinen Wünschen und Vorgaben mit der Zunge?
Lady Olivia:
Nun er sollte mich unbedingt befriedigen, sonst ist das ganze ad absurdum. Er muss sich also Mühe geben und nur ein bisschen Lecken ist nicht (lächelt). Ich versuche ihm zu zeigen, wie ich es wünsche und wie es bei mir am sinnvollsten ist.


Lady Sas: Worin liegt für Dich der Reiz an einer Erziehung zusammen mit einer zweiten Herrin?
Lady Olivia:
Der Reiz mit einer zweiten Herrin ist ganz klar die Ergänzung. Ich biete nicht alles an und mag auch einiges nicht. So kann ich mich auf meine Vorlieben konzentrieren und die zweite Herrin auf Ihre.

Die längsten Domina-Beine Deutschlands.

Domina Lady Olivia: Es geht um Spaß


Lady Sas: Was war die wohl außergewöhnlichste Phantasie, die Du umgesetzt hast?
Lady Olivia:
Wirklich aussergewöhnliche Phantasien wurden an mich noch nicht wirklich gestellt. Etwas bizarr fand ich lediglich, als mal jemand meine privaten Schuhe vögeln wollte.


Lady Sas: Du bietest auch Keuschhaltung an. Was war die längste Zeit, in der Du einen Sklaven keusch gehalten hast?
Lady Olivia:
3 Monate.


Lady Sas: Welche Pläne hast Du für die Zukunft?
Lady Olivia:
Ich möchte einige Bereiche wie z.B. Heavy Rubber intensivieren. Zudem interessiert mich auch Adult Baby Erziehung, womit ich bisher leider noch wenig Erfahrung habe. Ich hätte auch mal Lust eine längere Zeit auf einer SM-Finka zu verbringen. Aber wirkliche Pläne hab ich nicht, ich mach immer das was mir gerade einfällt und Spass macht. Mein einziger Plan ist somit, solange Domina zu sein, wie es mir Spass macht.

Lady Sas: Prima, vielen Dank für Deine Zeit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen