Mittwoch, 14. Oktober 2015

BDSM Literatur: Es geht weiter.

In letzter Zeit sind bei amazon einige sehr positive Bewertungen meiner Bücher hinzugekommen. Das freut mich wirklich sehr. Es motiviert mich, nun das nächste FemDom-SM-Buch in Angriff zu nehmen. Es wird das intensive, aber etwas kurze Zusammenspiel mit Miss J. beschreiben. Es geht also weiter. Ich hoffe, das freut den einen oder anderen ;-) An Themen mangelt es nicht, es ist in der Zwischenzeit viel passiert. So viel, dass ich locker drei oder gar vier SM-Bücher darüber schreiben könnte. Die BDSM Literatur von Lady Sas wird Euch also weiterhin erhalten bleiben. Für mich ist es recht einfach: Ich muss mir ja nichts überlegen, ich muss nur meine Erlebnisse aufschreiben. Frauen haben ein ziemlich gutes Gedächtnis, wenn es um solche pikanten Dinge geht ;-)


BDSM-Literatur: neues Kopfkino-Projekt.


Noch immer erhalte ich regelmäßig Bewerbungen von Sklaven. Das ist schmeichelhaft. Ich habe aber weder Lust noch Zeit, den ganzen Tag meine dominante Seite auszuleben. Dafür habe ich mir die Wochenenden reserviert und die sind schon von Sklave Toytoy belegt. Aus diesem Grund habe ich ein sehr interessantes Kopfkino-Literatur-Projekt gestartet. Der Leser wird in die Rolle des Sklaven versetzt, der von mir erzogen wird. Gerade habe ich den zweiten Teil der Serie fertig gestellt. Er wird in Kürze wie gewohnt auf amazon erscheinen. (Update: Es ist inzwischen erschienen. Hier der link.)

Normalerweise bin ich mit neuen Sklaven vorsichtig und gehe behutsam vor. Bei Teil zwei musste ich allerdings deutlich heftiger zur Sache gehen, sonst wäre es zu langweilig geworden. Ich denke, das ist in Ordnung. Schließlich ist im Kopfkino viel mehr möglich. Und langweilen soll sich schließlich auch niemand!

Ich freue mich, Euch schon bald das nächste Femdom-Buch vorstellen zu können. 

Strenge Grüße, 
Lady Sas 

1 Kommentar:

  1. Kommentar von Lyra56

    'Hat mir gut gefallen, diese kleine und aufregende Reise, in die überaus bezaubernde Welt,
    weiblicher Dominanz, in der vieles mit einer wunderschönen Finesse geschieht und der Sub, nicht sofort erkennen kann, in welche Richtung die Reise geht.
    Einmal mehr, hat die Autorin, in einer wunderbaren leichten Sprache geschrieben, sodass es für den Genusssüchtigen Leser, das pure Vergnügen ist.
    Allerdings finde ich es nicht härter als Session 1, aber das mag nun im Auge des Betrachters liegen.
    Zumindest bin ich nun auf Session 3, sehr gespannt.

    AntwortenLöschen